Abszess- Teebaumöl oder Zugsalbe?

Ein Abszess ist eine Eiteransammlung, welche quasi durch eine Entzündung des Gewebes entsteht. Die Ursache von Abszessen können unterschiedlicher Natur sein. Beispielsweise entstehen sie als Folge von Spritzen, Operationen oder auf Grund eines Fremdkörpers. Meistens liegt aber eine Infektion mit Bakterien vor.

Wie kann ich ein Abszess am besten behandeln?

Zunächst kann man ein Abszess in Eigenregie behandeln. Dies sollte in der Anfangsphase geschehen. Besonders wirksam sind hierbei Wärmebehandlungen, zum Beispiel durch Infrarotanwendungen oder auch warme Kompressen. Danach kann man das Abszess mit einer Zugsalbe behandeln. Am besten benutzt man hier eine kleine Mullauflage und ein zusätzliches Pflaster um das Ganze zu fixieren. Zugsalben wirken durchblutungsfördernd, schmerzlindernd, aber vor allem entzündungshemmend. Diese Wirkung beruht auf dem Gehalt an sulfoniertem Schieferöl. Der Wirkstoff Bituminosulfonat dient dann dazu, dein Eiterherd aufzuweichen und somit auch dessen Austritt.

Wer sein Abszess lieber auf natürliche Art und ohne chemische Substanzen behandeln möchte, sollte auf das Teebaumöl zurückgreifen, welches als eines der wertvollsten Pflanzenöle der Natur angesehen wird. Es wirkt effizient gegen Viren, Bakterien und Pilze und wird daher auf vielen Gebieten angewendet. Gewonnen wird es aus den Blättern des australischen Teebaums durch Wasserdampfdestillation.

Die Anwendung findet auch hier äußerlich statt, indem das Abszess mit dem Teebaumöl beträufelt wird. Durch seine antiseptische und antibakterielle Wirkung kommt es zur Zersetzung der Eiteransammlung unter der Haut. Es kommt dann zu einer „Entleerung“ des Abszesses. Hier sollte man besonders darauf achten, dass der Eiter infektiös ist, das heißt er sollte keinesfalls in Berührung mit offenen Hautstellen oder kleineren Wunden kommen.

Der letzte Ausweg

Sollten weder Zugsalbe, noch Teebaumöl helfen, ist der Gang zum Arzt unumgänglich. Oftmals empfiehlt sich hier dann ein chirurgisches Eingriff. Dabei wird das Abszess geöffnet, damit der Eiter abfließen kann. Dann wird die Wunde ausgespült und mit einer Drainage versorgt. In manchen Fällen wird auch die Einnahme von Antibiotika nach der OP empfohlen.

Für welche Behandlung sie sich auch entscheiden, es ist wichtig, dass sie sofort mit der Behandlung beginnen, da ein Abszess sich auch nach innen entleeren kann und somit zu einer Sepsis und eventuell sogar zum Tod des Patienten führt.

Abszess- Teebaumöl oder Zugsalbe?
5 (100%) 3 votes

Comments on this entry are closed.