≡ Menu

Talgpickel unter Haut

Eine unreine Haut kann viele Ursachen haben und es leiden mehr Menschen darunter, als man meinen sollte. Umweltgift setzen der Haut von außen und von innen her ständig zu, die Nahrung ist vielleicht nicht optimal ausgewogen oder die Beschaffenheit der Haut und ihrer Drüsen kann zum Problem werden. Wenn Pickel und vor allem Talgpickel entstehen, dann sind die Poren meist verstopft und der Talg, den die Haut nun einmal produziert, kann nicht aus dem Körper transportiert werden. Dann gilt es, die Haut dabei zu unterstützen.

Der Entzündungsherd tief unter der Haut – der Talgpickel

Talgpickel sind im Gegensatz zu ´normalen´ Pickeln selten so leicht zugänglich wie letztere. Meistens liegt ein Talgpickel unter der Haut und man spricht auch von einem eingekapselten Pickel. Einfach auszudrücken ist dieser dann nicht mehr, leider müssen da stärkere Geschütze aufgefahren werden.

Auch die meisten rezeptfreien Cremes, Lotionen und Salben helfen nicht wirklich weiter, weil diese den Entzündungsherd so weit unter der Haut gar nicht erreichen können. Wirklich befriedigend in seiner Wirkung ist oft nur der Gang zum Hautarzt.

Ein Fall für den Facharzt

Normalerweise sticht ein Hautarzt – oder auch eine gute und gewandte Kosmetikerin – einfach mit einer sterilen Nadel in den Talgpickel unter der Haut und schafft somit einen künstlichen Abflusskanal für den Talg, der sich angesammelt hat und dann mit leichten Druck der Finger herausgepresst wird. Manche Ärzte verschreiben auch Cortisonsalben.

Diese helfen aber auch nicht zuverlässig und können noch zu zusätzlichen Hautirritationen an der Oberfläche führen. Wenn Sie es sich zutrauen, können Sie auch selber mit einer sterilen Nadel aus der Apotheke dem Talgpickel zu Leibe rücken – wirklich falsch machen können Sie dabei nichts.

Langfristige Maßnahmen

Eine Diät – also eine Umstellung des Speiseplans – kann bei jeglichen Hautproblemen übrigens Wunder bewirken. Manchmal ist die gesamte Darmflora über die Jahre so durcheinander geraten, dass sich dieses Manko auf beziehungsweise unter der Haut abzeichnet.

Versuchen Sie es einmal mit weniger Fett und Zucker in der Nahrung und unterstützen Sie die sanfte Entgiftung des Körpers noch mit Hefetabletten. Diese helfen dabei, den ´Dreck´ aus dem Körper zu drücken. Und natürlich gilt es, die Haut immer schön rein zu halten – ganz normal mit verträglicher Seife.

5 (100%) 7 votes

Comments on this entry are closed.